Ausstellung „Wandel zwischen Wollen und Sein“ 

23. Juni - 12. August. 23. Juni, 19 Uhr Vernissage

 Die Ausstellung zeigt die kreative Arbeit mit Masken für und mit Ehrenamtlichen im Hospizdienst. Sie zeigt die Zweifel aber auch die Freude über die gelungene Wandlung vom ungeformten Klumpen Ton zur Maskenform.

Sie zeigt die Freude am Spiel aber auch die Zurückhaltung und den respektvollen Umgang mit dem Medium Maske. Die Erfahrungen die jeder Teilnehmer sammelt sind Momente und Situationen, die wir im täglichen Leben auch erleben und meistern müssen.

Das Spiel mit der Maske gibt uns die Chance in einem geschützten Rahmen unsere Emotionen auszudrücken, körperlich wahrzunehmen und Handlungsabläufe zu verändern. Erkenntnisse aus diesen Prozessen nutzen uns selbst im täglichen Leben und somit auch den Menschen in unserem persönlichen Umfeld, wie z. B. die Arbeit im Hospizdienst. – Sterbebegleitung.