Kunstausstellung: „Nordlichter“ (Acryl auf Leinwand)
Andrea Jennert - 31. März - 16. Juni

31. März 2017, 19 Uhr Vernissage und Lesung mit persönlicher Begleitung am Flügel

Neue Erlebnisse, neue Bilder. Ein Traum für viele – am Meer wohnen. Manchmal ist die Erfüllung eines Traumes aber auch die Auflösung von Illusionen. Was zunächst nach Romantik pur klingt, kommt schnell in der Realität an. Es gibt nicht nur Sommer, Sonne und Strand, es gibt auch die ständige Feuchtigkeit und Kälte in den drei anderen Jahreszeiten. Die kühle Zurückhaltung der Menschen dort, aber auch neue tiefe Freundschaften und Naturerlebnisse mit Kranichen und wunderschönen Wolkenfarben. Es gibt den anderen Lebensrhythmus, der nicht nur im Positiven reizvoll ist. Und es gibt die Entdeckung einer heilsamen Langsamkeit und der Möglichkeit, lange auszuatmen fernab der Großstädte.

Bilder und Texte sprechen in Farben, Lichtspielen, Empfindungen. Momentaufnahmen, die auch philosophische Gedanken und lyrische Episoden beinhalten. Anrührendes, Aufschreckendes und Zauberhaftes zugleich.

 Andrea Jennert hat ihre Bilder bereits mehrfach in Brück, Borkwalde, Barth u.a. ausgestellt. Sie ist Jahrgang 1962, in Potsdam aufgewachsen, hat Musik und Germanistik in Halle studiert, ist seit 1993 freiberufliche Schriftstellerin und Musikerin, die Malerei hat sie 2005 für sich entdeckt. Ihre Bücher und Hörstücke  (u.a. der Lyrik-Kunstband „Yomahr“ oder der  Debussy-Roman „La Mer“) erhielten mehrere Preise und Stipendien. Für eines ihrer Hörstücke („Ich hätte sie so gern geliebt“, SWR 2, 2003) erhielt sie den Ravensburger Medienpreis für Hörfunk 2003. Nach vierzehn Jahren in Borkwalde und drei Jahren in Barth an der Ostsee wohnt sie seit 2016 wieder in Potsdam. 

Die Lesung findet im Rahmen der märkischen Literaturtage statt. Das komplette Programm können Sie hier herunterladen (Flyer MLT 2017, 4 MB).